Mohnzelten

Ich liebe ja Mohn über alles und daher wollte ich schon seit Ewigkeiten mal Mohnzelten zubereiten. Im Frischgekocht-Magazin habe ich mir schon vor Jahren ein Rezept herausgerissen und nun endlich nachgebacken. Da ich ja nie nach Rezepte streng backen/kochen kann, hab ich auch dieses wieder etwas abgewandelt 😀

13 Stück

300 g mehlige Kartoffeln
240 g weiche Butter
250 g gemahlener Mohn
150 ml Milch
120 g Zucker
1 EL Vanillezucker
2 EL Powidl oder Zwetschkenmarmelade
2-3 EL Rum
200 g griffiges Mehl
250 g glattes Mehl
2 Eier
1 Prise Salz

  1. Kartoffeln schälen und in reichlich Wasser weich kochen.
  2. In der Zwischenzeit 100 g Butter in einem Topf zergehen lassen, Mohn, Milch, Zucker, Vanillezucker, Powidl und Rum hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Anschließend auskühlen lassen.
  3. Fertig gekochte Kartoffeln abseihen und sofort auf der Arbeitsfläche durch die Presse drücken.
  4. Beide Mehlsorten vermengen, auf eine Arbeitsfläche geben, in der Mitte eine Mulde machen, Kartoffelstampf sowie restliche Butter, 1 Ei und Salz hinzugeben. Alles zu einem glatten geschmeidigen Teig verkneten.
  5. Zu einer großen Rolle formen und 13 gleichgroße Scheiben abschneiden. Jede Scheibe etwas flachdrücken und 1 kleine Kugel Fülle hineinsetzen. Anschließend die Mohnfülle mit dem Teig umkleiden – wie beim Obstknödel machen. Gut verschließen.
  6. Auf ein Backblech legen und vorsichtig flach drücken. Mit dem restlichen Teig sowie Fülle ebenso verfahren.
  7. Jede Zelte mit einer Gabel einstechen und mit verquirltem Ei bestreichen.
  8. Im vorgeheizten Backofen (180°C, Ober- und Unterhitze) für rund 15-20 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit umdrehen.

Am besten schmecken sie frisch – mmmh, wenn ich nur aufhören könnt 😀

Erdbeer- Mohn- Torte

oder wenn dir der Mai regionale Erdbeeren schenkt…

4f5d51a49b-13177604_1050153178410800_5594535481807127411_n.jpg

1 Tortenform (ca. 26 cm Durchmesser)

 Biskuit:
4 Eier
200 g Zucker
80 g Mehl
45 g Mohn

Füllung:
250 g Topfen
200 g Joghurt
250 g Schlagobers
1 Pkg Agar-Agar 

500 g Erdbeeren
4 EL Holundersirup

  1. Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Eier trennen. Eidotter mit 80 g Zucker für rund 5 Minuten so einer cremigen gelben Masse mixen. Eiweiß für 1 Minute mixen, Zucker einrieseln lassen und weiter mixen. In einer Schüssel Mehl und Mohn verrühren. Mit einer Teigspachtel locker das Eiweiß unter das Eigelb rühren. Mehl-Mohn-Mischung auf mehrere Portionen unterheben.
  3. Den Boden der Tortenform mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Im Backofen für rund 15 Minuten backen. Am besten du führst die Stäbchenprobe durch: Zahnstocher oder Stricknadel vorsichtig in den Teig stechen, wenn nichts haften bleibt, ist das Biskuit fertig. 
  4. Für mind. 10 Minuten auskühlen lassen und anschließend aus der Tortenform heben und diese säubern. Das Biskuit vollständig auskühlen lassen.
  5. Für die Füllung Topfen mit Joghurt verrühren. Schlagobers schlagen und mit einer Teigspachtel vorsichtig unter die Topfenmasse heben. Statt Gelatine hab ich Agar-Agar verwendet, dafür 1 Pkg in 50-100 ml Wasser aufkochen und für rund 2 Minuten köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen und 2-3 EL von der Topfencreme unterrühren. Nun die Agar-Agar- Mischung unter die restliche Creme rühren.
  6. 400 g Erdbeeren waschen und das Grün entfernen. Mit Holundersirup und 70 g Zucker pürieren. Nun verrührst du die Topfenmasse mit den pürierten Erdbeeren und der auskühlten Agar-Agar- Masse. 
  7. Biskuitboden waagrecht mit einem großen Sägemesser auseinanderschneiden. Die untere Hälfte zurück in die gesäuberte Springform geben. Die Hälfte der Erdbeermasse verteilen, die 2. Hälfte darauflegen und die restliche Masse darauf verteilen und glatt streichen. Für mindestens 5 Stunden oder besser über Nacht im Kühlschrank kalt stellen. Am besten du deckst den Kuchen dabei ab.
  8. Vor dem Servieren mit den restlichen Erdbeeren verzieren. 
  9. Genießen : )

 

Tipp: Schmeckt auch noch sehr gut, wenn du vor dem Servieren eine Erdbeersauce darübergießt: dazu 100 g Erdbeeren mit 1 EL Staubzucker pürieren und über die Torte gießen.