Karottenkuchen mit Maronimehl und Cream-Cheese Frosting

Letzte Woche hatte ich endlich mal wieder Zeit um meine Freundinnen zu einem Kaffeeklatsch einzuladen. Und was darf da nicht fehlen? Kuchen! So habe ich mein geliebtes Hummingbird Bakery– Backbuch zur Hand genommen. Ich habe das Originalrezept etwas verändert und mit Maronimehl (ich wollte das schon lange mal verbacken) zubereitet. Maronimehl passt mit der Nussnote wunderbar zum Karottenkuchen und ist auch ein geeigneter Nussersatz. Aufgrund meiner Allergie bin ich immer auf der Suche nach Dingen, mit denen ich Nüsse ersetzen kann.
Da ich anders als im Rezept keine Layercake daraus machte und die Masse auf einmal gebacken habe, war der Kuchen über 1 Stunde im Backofen (anstatt 30 Minuten)- der Besuch stand schon da, als  er endlich fertig wurde und es gab keine Zeit für Fotos. Schnelles Foto nach der „Kuchenschlacht“ findest du auf Instagram.

1 Tortenform (ca. 26 cm Durchmesser)

Teig:
450 g Karotten
1 kleines Stück frischer Ingwer
3 Eier
300 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
300 ml Pflanzenöl
100 ml Buttermilch
250 g Maronimehl
250 g Mehl
3 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Zimt, gemahlen
1 TL Ingwer, gemahlen
Butter und Bröseln für die Tortenform

Frosting:
30 g weiche Butter
275 g Staubzucker
250 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
125 g Magertopfen
1 EL abgerieben Schale einer Bio-Orange

Nach Belieben Marzipankarotten zur Dekoration

 

  1. Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Karotten und Ingwer schälen und fein raspeln.Funktioniert am besten mit der Küchenmaschine.
  3. Eier mit Zucker und Vanillezucker zu einer schaumigen gelben Masse schlagen, dauert ca. 5 Minuten. Öl, Buttermilch hinzufügen und für 2-3 Minuten weiterführen.
  4. Maronimehl, Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Ingwer verrühren und auf drei Portionen unter die Eimasse heben.
  5. Tortenform mit einfetten und ausbröseln. Die Masse in der Form verteilen, glatt streichen und für rund 60-75 Minuten backen. Falls der Kuchen zu braun wird, decke ihn mit einer Alufolie zu. Du weißt, dass der Kuchen fertig ist, wenn du mit einem Zahnstocher hineinfährst und der Teig nicht mehr hängen bleibt. Leicht auskühlen lassen, aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.
  6. Butter mit Staubzucker so einer bröseligen Masse verrühren, Frischkäse, Magertopfen und Orangenschale hinzugeben.
  7. Den ausgekühlten Kuchen mit dem Frosting bestreichen und Marzipankarotten dekorieren. Servieren, mit den Liebsten teilen und genießen.

Ich werde ihn sicherlich bald wieder nachmachen!

Tipp: Schmeckt auch sehr gut mit Kürbis!

Advertisements